Spende an das Rendsburger Frauenhaus

VR-Ladys-Night brachte 374 Euro

"Frauen leben länger - aber wovon?" - so lautet das Thema des Informationsabends, zu dem Isabelle-Christin Matla im Oktober nur Frauen eingeladen hatte. Statt eines Eintrittsgeldes bat die Regionalleiterin der Volksbank-Raiffeisenbank im Kreis Rendsburg um eine Spende zugunsten des Rendsburger Frauenhauses. 374 Euro kamen zusammen, die Matla nun an die Einrichtung übergab. Die Teamleiterin des Rendsburger Frauenhauses, Frau Brumm, erläuterte die Aufgaben der Einrichtung: "Unser Frauenhaus bietet in 24-stündiger Bereitschaft Schutz und Unterstützung für Frauen mit und ohne Kinder, die von ihrem Partner oder anderen Personen bedroht oder misshandelt werden." Dabei umfasst das Hilfsangebot neben acht Zimmern mit insgesamt 22 Plätzen auch Unterstützung bei Gängen zu Ämtern oder dem Job-Center. Außerdem stehen die Mitarbeiterinnen den Frauen in Einzelgesprächen mit Rat und Tat zur Seite.


Wofür das Frauenhaus die Geldspende verwenden wird, konnte Brumm noch nicht sagen: "Grundsätzlich ermöglichen wir unseren Bewohnerinnen so Dinge, die glückliche Momente schaffen, aber von den zugewiesenen Landesmitteln nicht finanzierbar sind", erklärt die Diplom Sozialwissenschaftlerin. "Wahrscheinlich kaufen wir von dem Geld der VR Bank kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder unserer Bewohnerinnen."

Frau Brumm (r.), Teamleiterin des Rendsburger Frauenhauses, freute sich über die Geldspende der Bank-Kunden aus den Händen von VR-Bank Regionalleiterin Isabelle-Christin Matla