Strahlende Sieger mit Ministerpräsident Albig (2.v.li.) und Landespastor Heiko Naß (rechts): Klaus Pommrehn, Anja Spliessgardt und Georg Schäfer von der Bürgerstiftung Nortorfer Land.

Bürgerstiftung Nortorfer Land beim Stiftertag ausgezeichnet

„Eine älter werdende Gesellschaft braucht Unterstützung“, hatte Ministerpräsident Torsten Albig in seiner Rede betont. „Darum sind Stiftungen so wichtig wie niemals zuvor.“ 750 Stiftungen gibt es ins Schleswig-Holstein insgesamt. Drei von ihnen wurden am Sonnabend im „Alten Stahlwerk“ in Neumünster mit dem Schleswig-Holsteinischen Stifterpreis ausgezeichnet. Eine Jury unter dem Vorsitz von Staatsekretärin Manuela Söller-Winkler, zuständig für die Stiftungsaufsicht im Land, nahm folgende Ehrungen vor: 5000 Euro, auszugeben für den Stiftungszweck, erhielt die Iris-Stiftung. 3.000 Euro bekam die Stiftung Deutsche Lutherische Seemannsmission und die  Bürgerstiftung Nortorfer Land landete auf dem mit 2.000 Euro dotierten dritten Platz.


"Es ist im Prinzip die Weiterentwicklung der genossenschaftlichen Idee der 'Hilfe zur Selbsthilfe', wie die Stiftungsvorstandsvorsitzende Anja Spliessgardt erklärt. Im Dezember 2011 hatten fünfzehn Gemeinden im Amtsbereich Nortorfer Land, die Stadt Nortorf, die Volksbank-Raiffeisenbank im Kreis Rendsburg und die Sparkasse Mittelholstein gemeinsam die Stiftung gegründet. Seither fördert die Stiftung gemeinnützige Projekte in der Region. Zum Beispiel den Ernährungsführerschein an der Schule Timmaspe. „Ein tolles Projekt, das aber auf der Kippe stand“, schildert Spliessgardt. Ebenso unterstützte die Stiftung die Ferienaktion Mitmach-Zirkus in Bargstedt. Beide Aktionen hätten ohne Hilfe der Bürgerstiftung nicht stattfinden können. „Unser Ziel ist es, viele Bürger hinter uns zu versammeln und ein breites Spektrum zu fördern“, erklärte Kuratoriumsvorsitzender und Vorstandsmitglied der VR-Bank, Georg Schäfer.


Eines stellten alle Redner zum Abschluss übereinstimmend fest: Die drei Stiftungen wurden stellvertretend für all jene ausgezeichnet, die sich gesellschaftlich engagieren. „Gewinner sind sie alle.“