Vertreterversammlung der Volksbank-Raiffeisenbank im Kreis Rendsburg eG

Gutes Geschäftsjahr und 3 % Dividende

Die Vorstandsmitglieder Georg Schäfer (links) und Friedrich Greten (rechts) führten erstmalig ohne Krawatte durch den Abend.

Die Volksbank-Raiffeisenbank im Kreis Rendsburg präsentierte den Vertretern den erfolgreichen Jahresabschluss

Die Zeiten für Banken werden schwieriger - die "Null-Zins-Politik" der Bundesbank betrifft den Kern des Geschäftsmodells und die Kundenberatung wird durch überbordende Verwaltungsaufgaben erschwert. Trotzdem blickten Georg Schäfer und Friedrich Greten vom Vorstand der VR Bank während der Vertreterversammlung im Hohen Arsenal zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Bilanzsumme wuchs um 6,2% auf 602 Mio. Euro, das Kreditgeschäft stieg um 4,5 % auf 348 Mio. Euro und die Kundeneinlagen erhöhten sich sogar um 7,2 % auf 415 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss stabilisierte sich mit 1,9 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau. Für dessen Verwendung folgten die Vertreter der Empfehlung des Vorstandes und genehmigten eine Dividende von 3% so wie eine weitere Stärkung der Rücklagen in Höhe von 1,7 Mio. Euro.

"Diese konsequente Bildung von Reserven und die solide Unternehmensführung der Vergangenheit haben die Bank zu einer der eigenkapitalstärksten Institute in der Region gemacht", wie Friedrich Greten betonte. Aus der Position der Stärke heraus habe sich das Haus sich im vergangenen Jahr drei Zukunftsthemen gewidmet: "Wichtig waren uns die Modernisierung und Straffung unseres Filialnetzes an zentralen Orten, die Etablierung des VR-Private Bankings als Antwort auf die "Nullzins-Politik" der Bundesbank und der Ausbau unseres digitalen Angebotes", führte Schäfer aus. "Wir befinden uns auf einem soliden, und guten Weg."

Novum dieser Vertreterversammlung: Erstmalig führten die Vorstandsmitglieder Georg Schäfer und Friedrich Greten ohne Krawatte durch den Abend. Hintergrund: Derzeit testet die Bank "Oben Ohne" in zwei Filialen. So hatte Vorstandsmitglied Schäfer spontan die anwesenden Vertreter auch über die Kleiderordnung des Abends abstimmen lassen und war deren Votum augenblicklich gefolgt.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat bestätigte die Vertreterversammlung die Herren Jens Hartmann, Kay Heinrich Sachau und Ulf Struve in ihrem Ämtern.