VR Bank spendet 250 Euro an den Kinderhilfsfonds des DRK

"Arme Kinder werden häufig in den wichtigsten Lebensbereichen wie Bildung, Gesundheit und Freizeit benachteiligt - oft mit Folgen für ihr ganzes Leben", erklärt Ute Delfs, Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband Rendsburg-Eckernförde. Hier zu helfen ist das Anliegen des DRK-Kinderhilfsfonds. Über 60 Anträge auf Unterstützung erhält das Team pro Jahr. Es fehlt schon an Kleinigkeiten: "Ein Zuschuss zum KiTa-Essen, Sportbekleidung oder Schulbedarf", so Delfs.  Da die Hilfen ausschließlich über Spenden finanziert werden, freut sich der Kinderhilfsfonds über jede Zuwendung. 250 Euro konnte Regionalleiterin Isabelle-Christin Matla von der VR Bank im Kreis Rendsburg beitragen. "Eigentlich war unser Spendenbudget für 2016 bereits ausgegeben, doch hier mochten wir nicht passen", so die Bankerin. "Schließlich geht es um unsere Jugend, und da tragen wir alle eine Verantwortung."

250 Euro übergab VR Bank Regionalleiterin Isabelle-Christin Matla (l.) an Ute Delfs vom Kinderhilfswerk des DRK Rendsburg-Eckernförde